Höllein

Direkt zum Seiteninhalt
Unsere Firmengeschichte
von 1904 bis 2016

1904 - Adam Höllein gründete mit 27 Jahren ohne fremde Hilfe in der Letzengasse in Bamberg ein Pflasterergeschäft.
Aus zunächst kleinen Anfängen vergrößerte sich der Betrieb immer mehr.






1930 - Am 04.07.1930 wurde der Gründer als Inhaber eines Pflasterei- und Straßenbaubetriebes in die Handwerksrolle bei der Handwerkskammer Bayreuth eingetragen.





1931 - Eine Diesellok wird entladen. Die Lok´s fanden noch in den 50er Jahren beim Straßenbau in Thiersheim Verwendung







1936 - Vor dem Erlanger Bahnhof: Mit Waggons angelieferte Pflastersteine werden zur Baustelle transportiert







1936 - Die Firma übersiedelte in die Kirschäckerstraße, in ein Gebiet, in dem damals weit und breit kein Haus stand.







1937 - Im Jahre 1937 treten die Söhne Anton, Georg und Friedrich in das Pflastergeschäft ein und gründen zusammen die Firma Adam Höllein & Söhne oHg in Bamberg. Ab 1955 wurde das Stammhaus Bamberg von Friedrich Höllein (Foto) alleine fortgeführt.





1940 - Gußasphaltaufbereitungsanlage auf dem Betriebsgelände in der Kirschäckerstraße.








1945 - nach 1945 wurden zahlreiche Wohnungsbauten für die Stationierungsstreitkräfte ausgeführt.







1948 - Befürwortungsschreiben des Industrie- und Handelsgremiums, Bamberg







1970 - Das Firmengelände der 70er Jahre - Lange vor GoogleMaps...







1979 - Einsatz eines mächtigen Hydraulikbaggers beim Straßenbau nördlich und südlich von Freienfels im Jubiläumsjahr





1980 - Asphaltierung der neuen Straße am Heinrichsdamm







2003 - Im November 2003 firmierte das Unternehmen von A. Höllein GmbH "HÖBAU" in Höllein Bau GmbH unter der Geschäftsführung von Michael Höllein um.
© by Firmengruppe Höllein, Höllein Bau Bamberg 2020
Zurück zum Seiteninhalt